Vorsicht vor angeblichen Mails von Instagram

Louisa

Ein blauer Haken hinter dem Instagram-Nutzernamen ist wichtig und bringt euch Vertrauen. Aber seid vorsichtig, wem ihr eure Daten gebt.

Aktuell erhalten viele Instagram-Nutzer E-Mails, in denen sie aufgefordert werden, persönliche Daten anzugeben, um den blauen Verifizierungs-Haken am eigenen Profil zu erhalten. Dieser kleine blaue Haken ist von großer Bedeutung, denn er zeigt, dass das Profil echt ist. So sieht das aus:

Verifiziertes Instagram Profil mit blauem Haken von Dirk Nowitzki /Screenshot


Uns erreichte kürzlich beispielsweise die Nachricht, in der eine Sportlerin ein Ausweisdokument an “Instagram” schicken sollte.

So verlockend der blaue Haken auch ist, mit dieser Mail sollen nur eure Daten abgegriffen werden.

An diesen Anzeichen erkennt ihr den Fake:

E-Mail-Adresse:

Schaut euch die Absender-Adresse genau an: “sup7portinsta7gram@gmail.com” . 

Instagram würde niemals eine Nachricht von einer GoogleMail-Adresse versenden. Außerdem ist die Buchstaben- und Zahlenkombination sehr unseriös. Diese Nachricht kommt ganz sicher nicht von Instagram. Am besten löscht ihr so eine Nachricht sofort.


Absender:

In jeder E-Mail, die Instagram verschickt, stehen Kontaktdaten oder zumindest korrekte und vollständige Angaben zum Unternehmen. Im Falle von Instagram also: 

“Instagram. Facebook Inc., 1601 Willow Road, Menlo Park, CA 94025”

Denn Instagram gehört zu Facebook und die haben ihren Sitz in Kalifornien. In der Spam-Mail steht jedoch nur “Instagram”. So unvollständige Unternehmensangaben würde Instagram in einer offiziellen E-Mail niemals verwenden.


Verlangte Daten:

Es stimmt: zur Verifizierung müsst ihr Instagram ein Ausweisdokument vorlegen. 

Es stimmt nicht, dass ihr dieses Dokument per Mail schicken müsst. Die Verifizierung erfolgt ausschließlich über die App auf eurem Smartphone. 


Grammatik:

Instagram gehört zu Facebook, einem internationalen Milliardenkonzern. Fehlende oder doppelte Satzzeichen und Formulierungen wie “your account Instagram” sind Fehler, die in Nachrichten eines solch großen Unternehmens nicht vorkommen. 


Seid vorsichtig mit euren Daten!

Wenn euch jemand nach euren Daten fragt, seid immer skeptisch. Ihr könnt nicht wissen, wozu diese am Ende verwendet werden. Manche Daten müssen angegeben werden. Das passiert aber nie über solche unseriösen E-Mails, sondern immer direkt in der App.

Facebook oder Instagram wird euch auch NIEMALS nach eurem Passwort fragen, außer bei der Anmeldung in der App.

Was kann passieren?

Wenn jemand von eurem Personalausweis eine Kopie hat, kann er damit einiges anstellen. In eurem Namen könnte er ein Konto eröffnen oder Verträge unterzeichnen. Denn auf eurem Personalausweis ist eure Unterschrift zu sehen. Diese kann nun leicht kopiert werden. In den seltensten Fällen wird die Unterschrift tatsächlich genau überprüft und mit dem Ausweis verglichen. 

Seid mit eurem Ausweis und Kopien davon also sehr vorsichtig und überlegt euch genau, wer diese erhalten sollen.


So bekommt ihr den blauen Haken:

Wenn ihr die Instagram-App geöffnet habt, findet ihr im Menü in den Einstellungen den Reiter “Konto”. Unter anderem habt ihr nun die Möglichkeit “Verifizierung beantragen”. 


Dann müsst ihr euren vollständigen Namen eingeben. Außerdem müsst ihr ein offizielles Dokument hochladen, das euren Namen und euer Geburtsdatum zeigt. Das kann ein Ausweis sein, ein Führerschein oder auch Steuerdokumente.

Die Beantragung des blauen Hakens findet ausschließlich in der App statt. Instagram würde euch dazu niemals eine E-Mail schreiben!