„Die Helden hinter den Athleten – Physiotherapeuten Teil 2“

Louisa

Letzte Woche haben wir mit euch bereits den ersten Teil unseres Interviews mit dem Physiotherapeuten, Osteopath, Heilpraktiker und Ernährungsberater Sascha Weininger „Die Helden hinter den Athleten –Physiotherapeuten Teil 1“ geteilt. Heute gibt es die Fortsetzung dazu und seine Erfahrungen und Umgang mit Verletzungen im Leistungssport und der Verantwortung von Physiotherapeuten.

„Das Ziel eines jeden Physiotherapeuten ist es sicherlich seine Athleten fit zu halten und möglichst lange ihren Sport auf höchstem Niveau und ohne große Verletzungen ausüben zulassen. Wie können mithilfe der Arbeit von Physiotherapeuten Verletzungen im Leistungssport vorgebeugt werden?“

Sascha: „Verletzungsprävention ist ein viel diskutiertes Thema und es gibt viele verschiedene Ansätze. Wissenschaftlich betrachtet kann man vor allem im athletischen Bereich viel vorbeugen. Kräftigung, Stabilisation des Rumpfes und koordinatives Training sind sehr gut untersuchte Parameter. Je nach Form der sportlichen Beanspruchung kann man durch verschiedene Tests die Leistung des Athleten quantifizieren und dementsprechend Defizite aufdecken und vor allem auftrainieren. Inzwischen weiß man auch, dass die Ernährung einen immer größer werdenden Faktor einnimmt und man darüber sehr viel steuern kann, sei es präventiv, um Leistung zu optimieren oder auch während einer Rehaphase um die Regeneration zu beschleunigen. Etwas stiefmütterlich betrachtet wird aktuell noch das Thema Schlaf. Was in Schlaflabors heutzutage routinemäßig gemessen und festgestellt werden kann wird von vielen Sportlern noch etwas müde belächelt, dabei wissen wir alle, dass Schlaf ein sehr wichtiger Faktor vor allem in der Regeneration spielt. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist meiner Meinung nach die Schmerzedukation des Sportlers. Viele Sportler können oft gar nicht richtig die Symptome ihres Körpers einschätzen. Hier ist es vor allem die Aufgabe von uns Physiotherapeuten die Sportler aufzuklären und die Zeichen, die ihnen ihr Körper sendet, richtig zuinterpretieren.“

„Natürlich ist jede Rehabilitation nach einer Verletzung auf den Sportler und die spezifische Verletzung ausgelegt. Was ist dennoch allgemein für eine schnelle Genesung und Rehabilitation des Athleten nötig und welche Funktion nimmt hierbei der Physiotherapeut ein?“

Sascha: „Jede Verletzung, egal wie groß sie ausfällt, ist zunächst ein Rückschlag für den Sportler, deshalb ist es in erster Linie wichtig für uns Therapeuten den Sportler vor allem psychisch wieder aufzubauen und unabhängig von der Verletzung ihn positiv einzustimmen. Zudem gehört eine durchsichtige Rehaplanung und eine gute Kommunikation mit allen Beteiligten der Rehaphase (Arzt, Rehatrainer, usw.) dazu. Weitere wichtige Aspekte wären wie bereits vorhin erwähnt ausreichend Schlaf, eine gute Schlafqualität und eine ausgewogene Ernährung, die auf die einzelnen Rehaphasen abgestimmt ist.“

„Was macht für dich einen guten Athleten aus? Auf welche körperlichen Voraussetzungen sollte ein Sportler Wert legen?“

Sascha: „Puh, schwierige Frage. Natürlich wird ein Athlet primär immer an seiner Leistung gemessen. Ich denke, dass der Athlet diese optimal abrufen kann bedarf es einer guten athletischen Voraussetzung und einem positiven mindset. Die athletischen Voraussetzungen sind abhängig von der Sportart die er betreibt. So benötigt eine Ballettänzerin viel Beweglichkeit im Gegensatz zum Beispiel einem Fußballer der viel Rumpf – und Beckenstabilität benötigt. Bodenständigkeit und eine positive mentale Einstellung tragen ebenfalls dazu bei konstant gute Leistungen abzuliefern.“

 

„Welche Verantwortung bedeutet es für einen Physiotherapeuten einen Leistungssportler während seiner Karriere zu begleiten?“

Sascha: „Natürlich hat man eine gewisse Verantwortung für den Sportler und definitiv ist man bereit alles Mögliche für diesen zu tun, sich aufzuopfern,wenn nötig auch bis tief in die Nacht hinein. Trotz allem sollte der Therapeut sich als Teil eines Teams sehen auf das die Verantwortung für den Sportler verteilt wird. Wenn alle Zahnräder ineinander greifen und das Team Hand in Hand arbeitet wird eine optimale Basis gebildet um dem Sportler den bestmöglichen Rückhalt und eine professionelle Unterstützung zu bieten um Erfolge einfahren zu können. Denn jeder Therapeut arbeitet nur darauf hin gemeinsam mit seiner Mannschaft oder seines Sportlers nach getaner Arbeit den verdienten Triumph einzufahren.“

Vielen Dank Sascha und Danke an all diese Helden, die hinter unzähligen Medaillen und Titelgewinnen stehen.