Social Media Crashkurs

Ob wir es wollen oder nicht - Social Media wird heutzutage immer relevanter. Wenn man auf sich aufmerksam machen möchte ist es hilfreich online präsent zu sein. Durch deine Reichweite können Sponsoren auf dich aufmerksam werden oder du kannst sie gezielt aufmerksam auf dich machen! Mit einer starken Community und interessantem Content stichst du aus der Masse heraus. Jedoch wirst du merken, dass du mit einer größeren Reichweite auch zu einem richtigen Vorbild werden kannst. Wie wichtig das Bewusstsein für die Vorbildfunktion von Sportlern ist, davon berichten wir in Richtiges Vorbild sein - was für eine Verantwortung tragen Sportler?

Eine gute Vorbildfunktion einzunehmen, kann ziemlich schwierig sein - vor allem weil gerade auf Instagram viele ihren kompletten Lifestyle preisgeben.

Mit unserem kleinen Social Media Crashkurs wirst du optimal auf die digitale Welt vorbereitet. Vorab - sobald du in deinem privaten Profil dein Vereinsname angibst oder verlinkst bist du gewissermaßen an ihn gebunden. Du musst die Grundwerte deines Vereins repräsentieren und hinter ihm stehen.

  • Hab Spaß daran, Dinge aus deinem Leben zu teilen! Selbstverständlich ist damit nicht deine letzte Partynacht gemeint. Du musst dir immer vorstellen, was andere Sportler und deine Fans interessieren könnte. Möchten sie vielleicht Trainingseinblicke von dir bekommen? oder Tipps und Tricks für eine Gesündere Ernährung?

  • Bleibe höflich - Shitstorm (vermehrte Hasskommentare) entstehen nur, wenn du es zulässt ! Reagiere auf unfreundliche Kommentare immer freundlich - so haben die Hater keine Chance

  • Kommuniziere und schreibe klar und einfach - so werden Missverständnisse gleich umgangen

  • Bleibe persönlich und authentisch. Nur so baust du dir eine starke langfristige Community auf.

  • Trenne Fakten von Meinungen

  • Sei aktiv!!! Das wichtigste an einem Instagram Account : Sei aktiv. Poste oft Storys, teile regelmäßig Bilder, kommentiere und schreibe mit deiner Community. So hältst du den Account interessant und am Leben.

Zum Schluss, sei dir bewusst dass Presse, Meinungsmacher und Sponsoren immer mitlesen! Mache dir also im voraus Gedanken, ob und wie du etwas kommunizierst.

Mit dieser Basis solltest du fürs Erste gut vorbereitet sein. Falls dir trotzdem mal ein Fehler unterlaufen sollte ist das auch halb so wild. Fehler passieren! wir sind immer noch Menschen und keine Maschinen.